• 20191212 083213
  • 20200729 115135
  • IMG 20201120 WA0005
  • 20201203 162907
  • 20201120 140357
  • 20201130 143219
  • 20201014 112538

Mögliche Ursachen sind ein deaktiviertes TPM 2.0 oder eine CPU, die nicht-offiziell unterstützt wird. Wir haben den Artikel um die offiziellen Schritte ergänzt. Nicht immer läuft jedoch alles reibungslos, da viele Benutzer bei der Aktualisierung von Windows auf die neueste Version auf Probleme stoßen. Die Meldung „Auf Ihrem Gerät fehlen wichtige Sicherheits- und Qualitätsfixes“ ist die häufigste Fehlermeldung, die während der Aktualisierung des Betriebssystems auftritt. Durch die neuen Snap-Layouts könnt ihr euren Bildschirm zudem etwas besser in verschiedene Bereiche unterteilen, wenn ihr mit mehreren parallel geöffneten Fenstern arbeitet. Das gab es auch schon in Windows 10, etwa indem ihr Fenster mit gleichzeitig gedrückter Windows- und Pfeiltaste der linken oder rechten Bildschirmseite zuordnet. Die Snap-Layouts lassen euch aber noch deutlich mehr Anpassbarkeit zu.

Sowohl EXE- als auch DLLs basieren auf dem PE-Dateiformat . DLLs können auch COM-Komponenten und .NET-Bibliotheken enthalten. Nach den drei Befehlen aus dem Workaround läuft sie wieder. Danach sollten zumindest Runtime-DLLs der Vergangenheit angehören.

Windows Update

Sie können die DLL Dateien auch erst einmal umbenennen, bevor Sie sie endgültig löschen. Klicken Sie die Datei mit der rechten Maustaste im Windows-Explorer an und wählen Sie “umbenennen”.

Windows 10 Update deaktivieren: So verhindern Sie automatische Updates bei Windows

Überprüfen Sie die Druckeinstellungen, um sicherzustellen, dass sie für den d3drm.dll herunterladen Druckauftrag geeignet sind. Einige Medien nehmen Tinte möglicherweise nicht so gut auf wie andere. Wenn Ihre Druckausgaben häufig verschmiert sind, stellen Sie sicher, dass Sie das empfohlene Papier verwenden. Legen Sie das Papier mit der zu bedruckenden Seite nach unten in das Zufuhrfach ein.

Sucht im neuen Fenster die Partition „System-reserviert“ und schaut bei Kapazität die Größe an. Nachdem die ISO-Datei erfolgreich erstellt wurde, müssen Sie sie bereitstellen. Wählen Sie auf der Seite Wie möchten Sie vorgehen die Option Installationsmedium (USB-Speicherstick, DVD oder ISO-Datei) für einen anderen PC erstellen. Jetzt zeigen wir Ihnen, wie Sie beschädigte Windows-Dateien reparieren können, um den Fehler zu beheben.